11.05.1892

geboren in Hohenstein-Ernstthal/Sachsen

09.01.1958

gestorben in Hamburg

1909 - 1914

Studium an der Kunstgewerbeschule Dresden (Klasse Guhr > A 216f.)

Lehrer waren Richard Müller, Richard Guhr, Richard Mebert und Paul Naumann.

("Seit 1909 studierte auch Otto Dix an der Kunstgewerbeschule. Ich hatte ihn im Guhrschen Aktsaal kennengelerrnt, einen schmächtigen Burschen, der damals schon auffiel. Er verkehrte hauptsächlich mit zwei aus Hohenstein-Ernstthal stammenden Schülern, dem Musterzeichner Baumgärtel, einem uralten Semester, und dem rothaarigen Kurt Lohse - ein Kleeblatt, das sich von den übrigen Schülern bewußt absonderte.") Otto Griebel: "Ich war ein Mann der Straße", Frankfurt 1986

1913

Studienreise mit Otto Dix nach Italien

1914 - 1918

Soldat im 1. Weltkrieg

1918 - 1920

Studium an der Kunstakademie Dresden

1921

heiraten Kurt Lohse und Elfriede Wächtler. Trauzeugen sind die Malerkollegen Richard Naumann und Pol Cassel.

Umzug in das Werkleiterhaus in Wehlen.

1922

Umzug nach Görlitz.

Freundschaft mit dem "Oberdada" J.A. Baader. Teilnahme an etlichen Dada-Aktionen.

1925

Umzug nach Hamburg. Engagement als 2. Bass am Hamburger Stadttheater.

1927

gibt er sein Sängerengagement wegen schwerer Tbc-Erkrankung auf und ist fortan nur noch als Maler tätig.

1926

Trennung von Elfriede Lohse-Wächtler

1927

lernt er seine spätere Ehefrau Elsa Haun kennen.

Am 18.02. 1928 wird Lilly, das erste der fünf gemeinsamen Kinder geboren, am 30.11.1928 Kurt, am 23.04.1930 Tatjana und am 04.01.1939 Michael sowie am 08.11.1940 Manfred.

1935

Scheidung von Elfriede Lohse-Wächtler

1935

Heiraten Kurt Lohse und Elsa Haun

1939 - 1945

Soldat im 2. Weltkrieg

Einzelausstellungen

1928 ?

Künstlerhaus Altona (Altonaer Künstlerklubhaus)

(Kritik von Hugo Sieker im Hamburger Anzeiger)

1930 ?

Hamburg, Graphisches Kabinett Maria Kunde

Kunstverein in Hamburg, Hamburger Künstler

1932 ?

Goßlerhaus in Blankenese

1933 - 1942

mehrere Atelierausstellungen am St. Anscharplatz 1

Austellungen in verschiedenen Werken und Fabriken von Portraits der dort arbeitenden Angestellten und Arbeitern

1950 ?

Graphisches Kabinett Maria Kunde

1959

Gedächtnisausstellung im Altonaer Museum

Gruppenausstellungen

1929

Ausstellungshalle an der Flottbeker Chaussee

(Juryfreie Ausstellung Altonaer Künstler)

1930

Hamburger Kunstverein - Hamburger Künstler

Literatur

Skr.: Kurt Lohse, Ausstellung im Künstlerhaus Altona 1928, Hamburger Anzeiger (Hugo Sieker)

Griebel, Otto: "Ich war ein Mann der Straße", Lebenserinnerungen eines Dresdner Malers. Aus dem Nachlass herausgegeben von Matthias Griebel und Hans-Peter Lühr, Frankfurt/Main 1986, S.37, 93, 103f, 108, 115, 124

Lorenz, Ulrike (Hrsg.): "Dix avant Dix" Das Jugend und Frühwerk 1903-1914 Kunstsammlung Gera-GLAUX, Jena 2000, S. 53f, 216, 217, 283

Schubert, Dietrich: "Otto Dix", Rowohlts-Monographien, Reinbek bei Hamburg 1980, S. 21, 146

Böhm, Boris: "Ich allein weiß, wer ich bin. Elfriede Lohse-Wächtler 1899-1940", Stadtmuseum Pirna 2003 ,S. 20, 21, 32, 36, 37

Küster, Bernd (Hrsg.): "Malerinnen des XX. Jahrhunderts", Bremen 1995, S. 46f, 53

Reinhard, Georg (Hrsg.): "Im Malstrom des Lebens versunken...", Köln 1996, S. 22f, 30f, 55f, 73f, 77, 84, 86, 87, 113, 114, 230, 231, 242f, 281f.

Bruhns, Maike: "Kunst in der Krise" Bd. I Hamburger Kunst im "Dritten Reich", Hamburg 2001, S. 125, 166, 207, 291

Bruhns, Maike: "Kunst in der Krise" Bd.II Künstlerlexikon Hamburg 1933-1945, Hamburg 2001, S. 267f.

Katalog der Hamburger Kunsthalle, Malerei in Hamburg, München 1985, S. 166

Eva Züchner, herausgegeben und kommentiert: "Scharfrichter der bürgerlichen Seele Raoul Hausmann in Berlin 1900-1933", Berlin 1998, S. 269, 270

 

Arbeiten in öffentlichen Sammlungen

Hamburger Kunsthalle:

Ölbilder: Portrait des "Oberdada" J.A. Baader; Gewächshausstudie

Mehrere Pastellzeichnungen und Aquarelle im Kupferstichkabinett

Altonaer Museum:

Ölbild: "Junge auf Karussellpferd"

Arbeiten in diversen privaten Sammlungen

Bemerkungen zum Werk und zur Arbeitsweise

1912 - ca.1918

expressive Phase 1)

1918 - 1939

"Neue Sachlichkeit", "magischer Realismus" 2)

1945 - 1958

"...zügig gemalte Ölskizzen. Es ist bezeichnend, daß diese Arbeiten Lohses nicht mit dem pfeilspitzen Pinsel ausgetiftelt, sondern mit einem breiten Flachpinsel mit prachtvoll saloppem Können locker und kurvenfreudig heruntergemalt sind". (Sieker)

Landschaften, Hafenansichten, Stillleben, Akte, Portraits sind seine Themen, die er als Ölmalerei, Pastell-, Kohle- oder Graphitzeichnung, Aquarell und Linolschnitt umgesetzt hat.

1) Hier handelt es sich um Erzählungen Kurt Lohses. In meinem Besitz ist: "Blick auf den Eliasfriedhof und Kunstgewerbeschule in Dresden", 1913

2) Hier handelt es sich um Bildbeschreibungen und Erzählungen Kurt Lohses oder um Beschreibung der Kritik Hugo Siekers. Mir sind nur Bilder der neuen Sachlichkeit bekannt, und auch in meinem Besitz:"Porträt einer alten Dame", "Porträt des Philosophen König" (letzteres ist etwas beschädigt, weil es während des Krieges wg. kaputter Fensterscheiben als Schutz ans Fenster genagelt wurde. Hamburger Anzeiger (1929 ?)

 

VITA

ARBEIT

LITERATUR

AUFRUF

IMPRESSUM

MAIL

top

objekt4

top